MdB Schmid begrüßt Go-Ahead Entscheidung zum Ticketverkauf

Veröffentlicht am 30.09.2022 in Presse
MdB Christoph Schmid sitzt im Zug
MdB Christoph Schmid sitzt im Zug

Pressemitteilung

Die heutige Bekanntgabe des Unternehmens Go-Ahead ab Dezember den persönlichen Verkauf von Bahntickets in Donauwörth für den Fernverkehr fortzuführen begrüßt der örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Christoph Schmid.

Hocherfreut ist der SPD-Bundestagsabgeordnete Christoph Schmid über die Ankündigung von Go-Ahead auch in Zukunft am Bahnhof Donauwörth Fahrscheine für den Fernverkehr der Deutschen Bahn zu verkaufen: „Ich begrüße es sehr, dass Go-Ahead den Servicegedanken hochhält und mit Personal am Bahnhof Donauwörth sowohl eine Beratung als auch den Verkauf von Bahntickets für den Fernverkehr anbietet. Dazu wäre das Unternehmen auf Grund der Verkehrsdurchführungsverträge mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft nicht verpflichtet, umso mehr ist dieses Angebot zu schätzen!“.

Schmid, der sowohl mit dem Bundesverkehrsministerium, Vertretern sowohl der Bahn als auch von Go-Ahead mehrfach in dieser Angelegenheit in Kontakt war, nimmt dennoch eine Hausaufgabe mit nach Berlin: „Wenn wir die Verkehrswende schaffen wollen, dann sind wir darauf angewiesen, dass der Kauf von Fahrkarten für alle Personengruppen möglichst einfach erfolgen kann. Nicht alle Bahnreisenden sind mit Internet und Apps groß geworden und vertraut. Es muss auch weiterhin die Möglichkeit des Fahrkartenkaufs am Bahnhof geben. Hier müssen wir seitens der Politik nochmal genau schauen, wie dies sichergestellt werden kann.“

Kontaktdaten und Pressefotos finden Sie hier.

Kontakt

Meine Kontaktdaten finden Sie hier.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Social Media