Gebäudeenergiegesetz: Christoph Schmid, MdB tauscht sich mit Waldbesitzervereinigung Nordschwaben aus

Veröffentlicht am 10.05.2023 in Presse
MdB Christoph Schmid bei der WBV
Foto: WBV Nordschwaben

Pressemitteilung

Am vergangenen Freitag, 05. Mai 2023, fand ein Treffen zwischen dem Vorsitzenden der Waldbesitzervereinigung Nordschwaben, Rupert Kollmann, sowie weiteren Vertretern der WBV Nordschwaben und dem SPD-Bundestagsabgeordneten Christoph Schmid in Harburg statt.

Anlass für das Gespräch war ein Schreiben des Vorsitzenden Rupert Kollmann an den Bundestagsabgeordneten, worin er die Sorge ausdrückte, dass Holz zukünftig nicht mehr als erneuerbarer Energieträger gewertet werden könne. Befürchtet werden zusätzliche Kosten durch CO2-Steuern sowie der Wegfall von Förderprogrammen für Hackschnitzelheizungen. Im Zuge der Debatte um das Gebäudeenergiegesetz (GEG) hatten sich auch etliche andere Waldbesitzer:innen an das Abgeordneten-Büro gewandt.

Um Bedenken und Vorbehalte auszuräumen, kam Christoph Schmid in die Geschäftsstelle der WBV nach Harburg. „Ich stehe zum Thema bereits mit den inhaltlich zuständigen Fachpolitiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion im Austausch und gebe die Kritikpunkte gerne weiter. So können unterschiedliche Gedanken in den Gesetzgebungsprozess einfließen.“ verspricht Schmid und fügt an:

„Im GEG muss in diesem Bereich noch dringend nachgebessert werden, viele in der SPD-Bundestagsfraktion sprechen sich für den Erhalt von Holzheizungen aus. Auch müssen die Besonderheiten und Belange des ländlichen Raumes und örtliche Vorbedingungen und Gegebenheiten besser in der Ausarbeitung des Gesetzes berücksichtigt werden.“

In Bezug auf Waldbewirtschaftung bedeute dies, dass Holz und Biomasse nach wie vor zum Energiemix beitragen sollen. Unstrittig sei außerdem, so der Abgeordnete, dass andere Bereiche wie z.B. der Gebäudesektor ebenfalls zur Senkung des CO2-Auststoßes beitragen müssten. Gleichzeitig zwängen aber die fortschreitende Klimakrise und die steigenden Energiepreise dazu, die Umstellung der Energie- und Wärmeversorgung schneller voranzutreiben. „Sie können sich bei allem aber sicher sein, dass wir als SPD sehr genau darauf achten werden, dass die Umstellung sozial verträglich, fair und für alle machbar und leistbar gestaltet werden wird. Dabei gilt der Grundsatz: Erhalten, was uns erhält!“

Unerlässlich findet Christoph Schmid aber, sich offen und auch ernsthaft den Herausforderungen der Energiewende und der Klimakrise zu stellen, die an manchen Stellen Widersprüche erzeugen, anstatt der Verführung vereinfachter und populistischer Antworten zu verfallen.

Rupert Kollmann dankte abschließend anerkennend für den Besuch des Abgeordneten.

Kontaktdaten und Pressefotos finden Sie hier.

Kontakt

Meine Kontaktdaten finden Sie hier.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

NEWSLETTER

Zum Ende jeder Sitzungswoche veröffentliche ich einen Newsletter. Wenn Sie daran Interesse haben, können Sie sich hier dafür anmelden.

Meine Termine

24.02.2024, 14:00 Uhr - 16:30 Uhr
parteiöffentlich
Jahresempfang der SPD Donau-Ries
Rain

24.02.2024, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr
öffentlich
#StandWithUkraine - Solidaritätsveranstaltung zum 2. Jahrestag des Krieges in der Ukraine
Augsburg

26.02.2024, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr
öffentlich
Bürgersprechstunde
Wahlkreisbüro in Donauwörth

Alle Termine

Social Media